Besucherzähler für dieses Profil
0000088
 

Gerd Altena

Geschlecht:Männlich
Alter:50er
Land:
 Deutschland
Beigetreten am:30. August 2012 (vor 2 Jahren)
Genealogische Familiennamen, die ich suche:Altena von Holte von Limburg von Plettenberg von Altena und Alt Isenberg

Seiten Mitgliedschaften

Altena Web SiteWebmaster, seit 30. Aug. 2012
Kommentare:
Gerd Altena Als ich 5 Jahre alt war erzählte mir meine Oma das unsere Familie einem sehr alten Adelsgeschlecht entstammt. Sie erzählte von Burgen, von Kriegen, von Fabriken die dem Uhropa und seinen Brüder gehörten und von einem Siegelring, von einem Wappen und von einem alten Stammbaum, der noch irgendwo in Hagen -Westfahlen bei einem Wappenschreiner seien soll. Zuerst habe ich das alles wieder vergessen.
Als ich dann im 2ten Schuljahr war hat mein Vater neu geheiratet und wir zogen nach Bredenbruch bei Ihmert. Meine neue Stiefmutter mochte mich wohl nicht sehr gut leiden. Oft genug bekam ich Schläge mit dem Gürtel. Eines Tages, hatte ich meine Hausaufgaben nicht gemacht und eine 6 bekommen, die ich unterschreiben lassen sollte. Aus Angst wider Schläge mit dem Gürtel zu bekommen, lief ich von Zuhause weg.
Am Ortsausgangsschild las ich (Altena 12 Kilometer). Mein Endschluss stand fest ich wollte zu der Stadt die den selben Nahmen hatte wie ich.
Am Späten Nachmittag kam ich in Altena an. In einem Garten am Straßenrand waren reife Äpfel. Ich klaute mir ein Paar als Proviant und wanderte bis in die Innenstadt.
Und dann sah ich sie zum ersten mal in meinem Leben. Die Burg Altena. So etwas schönes hatte ich noch nie gesehen. Mir gingen sofort die Geschichten die mir meine Oma erzählt hatte durch den Kopf. Sollte es hier vielleicht noch Familie von mir geben, dachte ich naiv.
Natürlich hatte die Burg nichts mit unserm Nahmen zu tun, wurde mir von den Angestellten
der Burg gesagt und eine Tante oder ein Onkel lebte auch nicht mehr auf der Burg.
Als ich älter war bin ich noch oft mit der Familie und Freunden auf der Burg gewesen. Nach jedem Besuch hatte ich mehr das verlangen nach zu forschen ob an den Geschichten die mir meine Oma erzählt hatte etwas dran ist.
Als ich dann endlich die Möglichkeit durch das Internet erhielt.
Aber desto mehr ich im Netz über die Altenas fand desto verwirrender wurde es.
die Meinungen über die Entstehung des Nahmen Altena waren genauso vielfältig wie die suche nach Vorfahren und deren Herkunft. Ich war drauf und dran auf zu geben.
Da kam der Zufall zu Hilfe. Tante Karin eine Schwester meines Vaters erzählte mir das sie eine Abschrift der Chronik von dem gerade verstorbenen Bruder meines Urgrosvaters bekommen hat und das sie mir eine Abschrift davon geben würde.
Nach einer Woche bekam ich die Versprochenen Unterlagen von ihr zugeschickt. Ich war überwältigt. Endlich kam ich weiter, die Chronik ging zurück bis ins 16te Jahrhundert und das lückenlos. Der Stammvater in dieser Chronik war Hans Adolf von Altena 1697-1744.

Jetzt kann ich endlich richtig loslegen.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.
vor einem Jahr
 
Lädt...
Lädt...