Verzeichnis irischer Testamente, 1484 - 1858

70.388 Datensätze
Mit mehr als 70.000 verfügbaren Testamenten, sind wir stolz darauf, eine nützliche Bereicherung für die Erforschung irischer Aufzeichnungen präsentieren zu können. Die überwiegende Mehrzahl der testamentarischen Aufzeichnungen Irlands (Testamente, Verwaltungen, Erblegitimationen, usw.) gingen bei der Zerstörung des Public Record Office of Ireland (PROI) im Jahr 1922 verloren - aber nicht alles. Die Mitarbeiter des PROI (heutiges Nationalarchiv von Irland) haben in den letzten 82 Jahren versucht, sich von diesem Verlust zu erholen und heute gibt es wieder Tausende von testamentarischen Aufzeichnungen, obwohl sie nicht immer leicht zu finden sind. Es wurde deutlich, dass ein Verzeichnis zu diesen Aufzeichnungen benötigt wird, um den Forschern das Auffinden, was verfügbar ist zu erleichtern. Das Verzeichnis der irischen Testamente zielt darauf ab, diesem Bedürfnis nachzukommen.

Gestellte Anfragen:
- Nachname des Erblassers
- Vorname des Erblassers
- Dokument-Typ
- Dokument-Status
- Datum des Testaments
- Wo eröffnet/geprüft
- Vorname des Testamentvollstreckers
- Nachname des Testamentvollstreckers
- Addresse des Testamentvollstreckers
- Nationalarchiv-Referenz
- Band-Name

Warum diese Sammlung wertvoll ist:Das heutige Verzeichnis umfasst Aufzeichnungen aus dem Nationalarchiv von Irland (künftige Erweiterungen werden Quellen aus anderen archivarischen Aufbewahrungsorten bieten) und betrifft nur Aufzeichnungen, welche in mehr als in Verzeichnisform überlebt haben, d.h. wo Originaldokumente, Kopien, Abschriften, Zusammenfassungen oder Auszüge existieren. (Zwei Quellen werden jedoch auf ihre Veröffentlichung warten müssen. Es sind dies die Betham Abstracts und die Groves Papers. Ersterer bezieht sich fast ausschliesslich auf vor 1800 datierte Vorrechts-Testamente, welche durch Sir Arthur Vicars indiziert wurden.)

Das Verzeichnis umfasst die Jahre bis 1858, als das ganze testamentarische System grundlegend überarbeitet wurde. Davor hatte die Staatskirche (Church of Ireland) die Vollmacht über alle testamentarischen Angelegenheiten, inklusive Testamentprüfung, Eröffnung des Nachlassverfahrens und Verwaltung. Dies geschah bei den örtlichen Diözesen oder im Konsistorialrat in jeder Diözese. Es gab auch ein zentrales Prerogativ-Gericht unter der Authorität des Erzbischofs von Armagh als Primas von Irland, welches testamentarische Angelegenheiten Verstorbener aus den wahrscheinlich wohlhabendsten Kreisen der irischen Gesellschaft behandelte.

'The Probates and Letters of Administration Act (Ireland)' von 1857 (20 & 21 Vict. c. 79), welche im Januar 1858 in Kraft traten, hob die Kontrolle durch die irische Staatskirche auf und legte diese in die Hände des Staates. Daraufhin wurden alle Nachlassverfahren und deren Verwaltung im Principal Registry in Dublin und den Distrikt Registraturstellen vollzogen.

Name

Geburt

Berechnen Sie es
War ungefährJahre alt inBerechnen Sie es
Bitte geben Sie ein gültiges Alter ein
Bitte geben Sie ein gültiges Jahr ein

Todesfall/Testament

Wohnsitz

Stichwörter

Beispiele: Zimmermann oder "SS Anglia"

Leeres Formular
 
Lädt...
Lädt...