Anmelden
Registrierung
Alle anzeigen  |  Alle schließen
#
Betreff
Veröffentlicht von
Aktionen
1
ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!!
Ronald Schmiers
- Schließen

Hallo MyHeritage,

ich fühle mich nach der Bezahlung von SperSearcch total betrogen und verarscht!!!

Warum? Die Qualität der "freigeschalteten" Informationen ist zwischen minimal und katastrophal mies! Mir werden 200 Punkte abgezogen , für die simple Information, das ein Theodor Schmiers mit einer Agnes (Geburtsname unbekannt) verheiratet war, und der "Webmaster" Markus Schmiers sei. Dies alles war mir vorher schon bekannt!!!! Was mich empört ist, das da nicht mal die Kontaktaufname mit dem Markus möglich ist!!! 

Weiterhin werden für ebenso nutzlose Informationen weitere hunderte Punkte abgezogen, für die wenigen Informationen, die man schon kannte!?!?!

Wenn ich Vornamen und Familiennamen mit Land eingebe, warum werden dann 384.593 weitere "treffer" mit ähnlichen Namen weltweit angezeigt???? (384.000 davon sind absolut falsch, wegen bescheuertem SOUNDEX!)

Finde ich Treffer, die ich schon von Ancestry.com kenne, sind die Informationen viel magerer=unvollständiger!!!! Es fehlen viele Details! und auch die Bilder der Scans!

 Finde ich "Treffer" in anderen Familienbäumen, kann ich sie nicht ansehen. Die größte Frechheit ist dabei: nicht mal meine eigenen Daten bekomme ich ohne Punkteabzug oder gar nicht zu sehen!!! = Unverschämtheit!!!  Ehrlicherweise müßte ich diese sowohl als "eigene Daten", als auch kostenlos sehen dürfen!!!

 Ich gehe nun angemeldet als Nutzer der Zusatzzahlung auf Suche und bekomme "Treffer" ala:

"

Geburt:Monat 1864 - Ort
Ehemann:Name von ehemann
Kinder:

Schmiers, Schmiers, Schmiers, Schmiers, Schmiers, Schmiers, Schmiers, Schmiers undnamen von 7 weiteren kinder

 

Das ist Betrug! 

Finde ich hier andere Forscher (und deren Bäume) mit gleichen Personen, die leider noch nie als (in dem Falle richtige/echte) SmartMatches auftauchten,  kann ich diese nicht mal kontaktieren!? Und das als zahlendes Mitglied!?!?!?!? Diese Treffer lebten gegen 1771. Datenschutz "lebender Personen" vorzuschieben (weil kein Sterbedatum bekannt) ist da der blanke Hohn! Ich fühle mich verarscht und betrogen. 

 

 

Ronald Schmiers
Deutschland
- Antworten
2
RE: ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!!
Meike Schuler
- Schließen

Hallo Ronald,

schade, dass du mit SuperSearch so garnicht zufrieden bist.

Ich werde gerne auf deine Fragen antworten so gut es geht.

Zum einen kannst du deine eigenen Daten nicht bei SuperSearch sehen, solange du bei MyHeritage eingeloggt bist. Wir zeigen dir nicht deine eigenen Stammbäume, denn wenn wir das tun würden, musst du dich durch viele Seiten mit Namen kämpfen, die du schon kennst, weil sie in deinem eigenen Stammbaum eingetragen sind. Dies würde die Suche komplizierter machen.

Im Vergleich zu Ancestry - diese haben Erfahrung in dieser Art der Suchfunktion schon mehr als 20 Jahre und wir haben in diesem Bereich erst gerade begonnen, dadurch hat Ancestry einen hohen Standard gesetz, den wir auch erreichen wollen. Wir stehen aber erst am Anfang, sind dabei die Suche zu verbessern und globaler als Ancestry zu wirken, damit auch Nutzer aus Deutschland Sucherergebnisse haben werden.

Leider können wir nicht erkennen, welche Informationen für dich neu sind und welche nicht. Wir tun unser Bestes, um wertvolle Inhalte und relevante Ergebnisse zu liefern.

Das Record Matching wird dir helfen mehr direkte Ergebnisse zu erzielen, ohne dass du damit Arbeit hast. Es wird die Namen in deinem Stammbaum durchsuchen und dir bei Übereinstimmungen Ergebnisse schicken, dies wird dir hoffentlich helfen bessere Ergebnisse zu erzielen.

Du erhälst eine große Anzahl an Ergebnissen sind in Ihrer Einstellung zunächst ungenau. Das gibt dir die Möglichkeit bestimmte Kriterien anzusetzen, um eine bessere Möglichkeit für ein korrektes Ergebnis zu erhalten. Du kannst durch bestimmte erweiterte Einstellungen, wie Exakter Name usw. die Ergebnisse weiter eingrenzen. i Ich hoffe meine Erläuterungen sind für dich hilfreich.

Viele Grüße

Meike Schuler

Meike Schuler
Germany
- Antworten
3
RE: ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!! [2]
Ronald Schmiers
- Schließen

Hallo Meike, 

danke für deine Antwort, die mir einiges erklärt, aber nicht alles.

Ich habe die Einschränkungsfunktion noch nicht gefunden. Soundex wird ja auch von anderen Suchmaschinen eingesetzt, und kann manchmal auch nützlich sein, wenn Schreibfehler gemacht wurden. (z.B. aber sehr selten vorgekommen in einer Censusabschrift Schimers statt Schmiers) Doch meistens sind das völlig falsche Namen. Somers, Summers oder so.

  Das meine eigenen nicht angezeigt werden um die Trefferzahl zu verringern klingt verständlich, doch wenn der Name des Mitgliedes daneben steht, sollte man sich selber erkennen. ;) Jedoch wäre wünschenswert, das der ja danebenstehende Name auch gleich zur Kontaktaufname einen Link enthalten würde.

Da ich ja nur die 180 Tage gebucht habe, war ich dann erschrocken, als auch für jede kleinste Information 200 Punkte von Konto abgezogen werden. Das war vorher nicht so erkennbar, nur man bekommt 5600 Guthabenpunkte. Die reichen dann für 28 Datensatz-einblicke. Was nutzt da ein halbes Jahr???  Ich fand wohl etwa 51 mal die korrekte Schreibweise Schmiers. Wenn man dann je 200 Punkte dafür ausgibt nicht mehr als nur den Namen zu sehen ohne weitere Details, dann ärgert man sich! Auch weil man nicht mal Kontakt von dort aufnehmen kann, oder in den Familenbaum blicken (wenn dazu freigegeben). Ich habe meinen Familienbaum hier eingestellt um Kontakte zu finden, nicht um etwas zu verbergen. (Wenn Daten zu noch tatsächlich lebenden Personen nicht jedem angezeigt werden, ist das aber in Ordnung.)

 Bei Ancestry kann man zwischen Monats- oder Jahresbeitrag wählen, aber eine Beschränkung in der Datensatzanzahl gibt es da nicht. Auch wenn der Monat im Jahresbeitrag günstiger scheint, reicht es unter Umständen auch aus nur ein-zwei Monate Mitgliedschaft zu bezahlen und alle gefunden Informationen einzusammeln. Das gefällt mir besser. Nur leider haben die nur wenige deutsche Dokumente. Doch eine ausgewanderte Familie in Amerika konnte ich damit sehr gut erforschen.

 Gruß Ronald

Ronald Schmiers
Deutschland
- Antworten
4
RE: ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!! [3]
Meike Schuler
- Schließen

Hallo Ronald,

du kannst in SuperSearch die Suche zum Einen eingrenzen, indem du nur bestimmte Sammlungen durchsuchen lässt.

Dann kannst du die Ergebnisse zum Anderen noch eingrenzen indem du auf "Suche verfeinern durch" gehst.

Wenn du dort auf z. B. Vorname klickst kann du einen Vornamen auswählen und die Ergebnisse so weiter reduzieren.

Viele Grüße

Meike

Meike Schuler
Germany
- Antworten
5
RE: ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!! [4]
Volker Grahle
- Schließen
Schade , das ich den Beitrag nicht eher gelesen habe und das der Support auf die eigentliche Frage nicht eingeht. Warum nennt man etwas 5600 Guthaben Punkte, wenn es eigentlich nur 28 Punkte wert hat. Ich habe mich gerade genauso wie Ronald über den !! Nepp !!  geärgert, nach dem ich 35€ für 5600 Punkte beazhlt habe, mit denen ich nur 28 Namen anklicken kann und dann als Premiumuser nicht mal die Möglichkeit bekomme den Stammbauminhaber zu kontaktieren. das hat nichts mit Lerneffekt von myheritage zu tun sondern ist in meinen Augen einfach gesagt Abzocke. Das Angebot ist schlicht irreführend und wirft ein schlechtes Licht auf Myheritage.Ich würde hiermit fordern, das  aus den 5600 Punkten einfach 28 Suchanfragen werden.    
Volker Grahle
Germany
- Antworten
6
RE: ich fühle mich von der SuperSearch-Bezahlung betrogen!!! [5]
Meike Schuler
- Schließen

Sorry Volker,

irgendwie war dein Beitrag untergegangen. ich kann nur auf den Hilfebeitrag verweisen, wo die Kosten aufgelistet werden:

 http://www.myheritage.de/help/de/2012/07/wieviele-credits-kostet-eine-aufzeichnung-in-supersearch/

Weihnachtliche Grüße

Meike Schuler

Meike Schuler
Germany
- Antworten
 
Lädt...
Lädt...